Im Folgenden präsentieren wir euch die besten Pizzableche aus unserem dies jährigen Test. Durch unseren Pizzablech Vergleich wird euch die Kaufentscheidung erleichtert und ihr findet das passende Pizzablech für euch.

Zudem finden Sie im Anschluss zu unserem Test weitere allgemeine Informationen zu den verschiedenen Arten von Pizzablechen und zum richtigen Umgang und Pflege von Pizzaformen.

Unsere Favoriten:

   

Warum sind das unsere Favoriten in unserem Pizzablech Test?

  • Der Durchmesser der Pizzableche liegt zwischen 27 und 30 cm. Sie passen somit in jeden Ofen
  • Durch den abgeflachten Rand lässt sich die Pizza einfach vor dem Anschneiden auf einen Teller übertragen
  • Alle besitzen eine Antihaftbeschichtung, die die Reinigung erheblich erleichtern. Zudem müssen Sie das Pizzablech vor dem Gebrauch nicht einölen
  • Insgesamt haben alle Pizzablech-Produkte eine sehr gute Kundenbewertung in Amazon

Was sind Pizzableche?

Ein Pizzablech oder Pizzaform ist eine runde oder eckige Backform, in der Pizzen gebacken werden können.

Ein Pizzablech hat meisten einen durchlöcherten Metallboden. Dadurch kann sich ein Pizzablech schneller erhitzen und die Pizza kann schneller durchgaren – Somit verringert sich die insgesamte Pizza-Backzeit.

Der Pizzateig wird üblicherweise auf dem Boden des Bleches und dann beliebig belegt. Eine Pizzaform kann den Geschmack und die Qualität einer Pizza maßgeblich beeinflussen, den Sie nicht mit einem regulären Ofenbackblech erreichen könnten.

So erhalten Sie durch ein Pizzablech eine krossere Bodenkruste und ein rauchiges Pizzaaroma. Zudem wird keine Tomatensauce oder Pizzabelag durch den höheren Rand eines Pizzableches verloren gehen und möglicherweise im Ofen anbrennen. Der Preis eines Pizzableches kann stark variieren. Es kommt auf das Design, das Material und die Beschichtung an. Pizzableche sind schon ab 4 € erhältlich.

Bessere Modelle kosten jedoch um die 10 bis 30 €. Im Folgenden stellen wir euch verschiedene Material und Beschichtungsarten vor, auf die ihr unbedingt bei der Auswahl des Pizzableches achten solltet.

Pizzablech Arten

Allgemein lassen sich Pizzableche durch ihre Form, Material und Beschichtung unterteilen.

Pizzablech aus Blaublech

Die meisten Pizzableche werden aus dem Material Blaublech gefertigt. Diese haben meistens keinen gelöcherten Boden, sich jedoch in den meisten Fällen beschichtet. Pizzableche aus Blaublech sind besonders hitzebeständig und haben dadurch eine längere Haltbarkeit.

Pizzablech aus Aluminium

Pizzasteine aus Aluminium sind in der Regel gelocht und haben keine Beschichtung. Gelochte Pizzableche sind insgesamt energieeffizienter, da sie die Backzeit erheblich verkürzen. Zudem kann die Luft besser zirkulieren und der Pizzaboden wird dadurch viel knuspriger.

Durch den gelochten Boden wird der Boden gleichmäßig durchgebacken und ein Anbrennen des Bodens kann verhindert werden. Da Pizzasteine aus Aluminium nicht beschichtet sind, können sie auch bedenkenlos auf einem Grill verwendet werden.

Pflege und Reinigung von Pizzablechen

Beschichtete Pizzableche sollten Sie niemals mit einem groben Schwamm säubern. Vermieden Sie zudem Pizzaschieber aus Metall und übertragen Sie die Pizza vor dem Anschneiden auf ein Brett oder Teller.

So vermeiden Sie tiefe Kratzer durch ein Pizzaschneider. Wenn Sie eine unbeschichtete Form gekauft haben, Ölen Sie sie vor jeder Verwendung gründlich ein. Zudem sollten Sie unbeschichtete Pizzableche nicht in der Spülmaschine waschen und nach der Reinigung sofort trocken, da ansonsten Rostflecken entstehen könnten.

pizzastein logo